Comedy & Kabarett

Meinen ersten Auftritt hatte ich in der Grundschule. Ich spielte die Hauptrolle des Theaterstücks: Biene Maja. Ich  muss gut gewesen sein, da die Lehrer meine Eltern anschließend zu einem Gespräch einluden und ihnen mitteilten, "der Olly hat evtl. Talent für die Bühne, das sollte gefördert werden". Mein Vater förderte es auch. Er be-förderte er diese "hirnrissige Idee" weit weg und war der Meinung, ich soll einen anständigen Beruf erlernen: Fussball-Profi. Nachdem ich leider etwas Talent hatte, spielte ich immer in der höchsten Jugendklasse, in Auswahlmannschaften, Anfragen größerer Verein kamen.

 

Aber die Bühne ließ mich nicht los. Ich spielte in diversen Schul-Theatergruppen unterschiedliche Rollen, von Loriot, über Otto Waalkes bis über Dieter Hallervorden parodierte ich meine Helden. Mit 17 war es mir zu blöd mit dem Fussball. Ich beschloss, in einem Spiel, bei dem mein Vater als Zuschauer anwesend war, drei Tore zu schießen. Habe ich auch. Allerdings nicht in das Gegenerische, sondern in das eigene. Somit war meinem Vater klar "der Junge will kein Kicker werden".

 

So zogen die Jahre ins Land. Nachdem ich zur Polizei ging, kamen dort die ersten Auftritte. Ich trat hier mehr als erfolgreich auf Polizei-Weihnachstfeiern, Schichtfesten und Schichtausflügen auf. Da mir von der Revierleitung verboten wurde, weiterhin auf internen Polizei-Veranstaltungen aufzutreten, entschied ich mich, an die Öffentlichkeit zu gehen.

 

Mein erster öffentlicher Auftritt fand 1996 mit meinem ersten Programm Ich muss ein Arschloch sein in Reutlingen statt. Damals noch mit meiner Gitarre und eigenen Songs. Zwei Tage nach diesem Auftritt mußte ich zum Polizei-Chef. Seine Frage: "Ist der Titel des Programmes auf mich bezogen?". Was ein Mensch alles auf sich interpretieren kann ... so kam eines zum anderen und das Ende meiner Polizei-Karriere nahm seinen Lauf ("Sie müssen sich entscheiden, Bühne oder Polizei? Beides geht nicht!"). Ende 1999 war nach knapp zehn Jahren Dienst beim Land BW schluß und ich war wieder ein freier Mensch.

 

Der Auftritt an dem Abend 1996 in Reutlingen jedoch war so grandioser Erfolg, welcher mich umgehend veranlasste, auf dem Höhepunkt meiner Comedy-Karriere, diese für die folgenden 15 Jahre nach dem ersten Auftritt wieder zu verlassen.

 

 

Seit 2011 trat ich Solo wieder mit Kurz-Programmen auf diversen Bühnen auf.

 

Seit 2013 spiele ich in allen deutschsprachigen Ländern zusammen mit Moni Francis und unserem Musik-Comedy-Programm Petticoat & Pomade

 

2018 starteten Moni Francis und ich mit unserem neuen Programm Die großen Filmsongs

 

Am 06.11.2020 hat unser Nachfolge-Programm von Petticoat & Pomade Premiere in Bad Urach: Babyboom & Pillenknick

 

Und damit es nicht langweilig wird, starte ich im Herbst/Winter 2020 mit meinen beiden Solo-Programmen Psychos, Heavy-Metal & die Polizei sowie meinem ersten schwäbischen Mundart-Comedy-Kabarett-Programm Benno Schwabe - Ein Authentic Schwabe

 

Was ich als Sänger und Musiker gemacht habe bis 2013 könnt ihr nachlesen unter Rock'n'Roll & Heavy-Metal

 

Und falls dich meine Bio interessiert, was ich alles auf sowie hinter der Bühne getrieben habe, findest du das unter Ollys Bio in Zahlen

 

Was ich alles zusammen mit meiner Lebens- und Bühnenpartnerin Moni für Programme habe, findest du unter Moni Francis & Buddy Olly

 

 



Foto Olly oben am Mikrofon: Ralf Kuchheuser
Foto Olly oben mit Kamm: Thomas Renz
Foto Olly Kerzen und unten: Markus Gensmantel